Informationen zum „Lolli-Test“

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass an allen Grundschulen in NRW die „Lolli-Tests“ im Mai eingeführt werden sollen.

Bei der sogenannten Lolli-Methode muss kein Stäbchen in die Nase oder tief in den Rachen geführt werden. Kinder lutschen stattdessen 30 Sekunden lang an einem Abstrichtupfer – dem „Lolli“. Die Tupfer werden danach in einem Labor ausgewertet. Es handelt sich um PCR-Tests, die beim Erkennen von Infektionen mit dem Coronavirus als sehr genau gelten.

Nähere Informationen zum „Lolli-Test“ folgen in Kürze.

Neues Wechselmodell ab Montag (3. Mai)

Ab Montag startet das neue Wechselmodell an unserer Schule.
Die neuen Daten für die Gruppen können Sie der Tabelle entnehmen:

Das Schulministerium NRW teilte uns in der letzten Schulmail mit, dass aufgrund der Einführung neuer Tests in den Grundschulen („Lolli-Tests“) ab dem 3. Mai eine Umstellung des Unterrichtsmodell zwingend notwendig ist.
Das neue Unterrichtsmodell sieht dann einen täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht nach dem Prinzip „Montag-Mittwoch-Freitag-Dienstag-Donnerstag“ für jeweils die Hälfte der Klasse vor.

Hier ein Auszug aus der Schulmail vom Schulministerium NRW:

"Pooltests an Grundschulen und Förderschulen

Im Zusammenhang mit der Einführung einer Testpflicht hat das Land Selbsttests für Schülerinnen und Schüler angeschafft. Ich hatte Sie in 
diesem Zusammenhang bereits darüber informiert, das Ministerium werde bei den weiteren Beschaffungsvorgängen darauf achten, dass die Testverfahren möglichst alters- und kindgerecht durchgeführt werden können und dabei alternative Testverfahren für Grundschulen, Förderschulen und Schulen mit Primarstufe geprüft werden. Wir sind weiterhin darum bemüht, Pooltests („Lolli-Tests“) an diesen Schulen zeitnah einzuführen.

Ich möchte Sie vorsorglich darauf hinweisen, dass diese deutliche Verbesserung für die Anwendbarkeit und Handhabung bei den betroffenen Kindern und Jugendlichen allerdings zwingend mit einem Unterrichtsmodell verknüpft werden muss, das einen täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht nach dem Prinzip „Montag-Mittwoch-Freitag-Dienstag-Donnerstag“ für jeweils die Hälfte der Klasse vorsieht. Ich bitte Sie daher schon jetzt darum, sofern erforderlich eine Umstellung auf dieses Prinzip vorzubereiten und bis zum Beginn der 18. Kalenderwoche vorzunehmen."

Hier können Sie die gesamte Schulmail nachlesen:
Schulmail vom 22.04.2021

Distanzunterrricht ab Montag (26.04.)

Liebe Eltern,
da der Kreis Lippe die vergangenen drei Tage über der 7-Tages-Inzidenz von 165 lag, müssen nun alle Schulen im Kreis Lippe ab Montag ( 26. 4.) wieder in den Distanzunterricht gehen.

Erst wenn der Kreis Lippe an fünf aufeinanderfolgenden Werktage in Folge unter der 7-Tages-Inzidenz von 165 liegt, kann der Distanzunterricht wieder aufgehoben werden.

Zur Betreuung:
Falls Ihr Kind in der nächsten Woche nicht zu Hause betreut werden kann, teilen Sie uns Ihren Betreuungsbedarf bitte zeitnah mit.

Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus im Kreis Lippe können Sie auf den Seiten des Kreises Lippe nachlesen:

Aktuelle Informationen zum Coronavirus im Kreis Lippe

Wechselunterricht ab Montag (19.04.)

Hier der Elternbrief zum Ausdrucken:
Brief Unterricht ab dem 19.04.2021

 

Weitere Informationen zum Unterricht ab dem 19.04.2021 finden Sie auf den Seiten des Schulministeriums NRW:

Pressemitteilung vom 14.04.2021:
Ministerin Gebauer: Bleiben auf dem Weg der Vorsicht

Schulmail vom 14.04.2021:
Schulbetrieb im Wechselunterricht ab Montag, 19. April 2021/ Coronaselbsttests an Schulen – Testpflicht

Testpflicht auch in der Betreuung ab dem 12.04.2021

Die Testpflicht in der Schule startet bereits ab Montag (12.04.) für alle anwesenden Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und OGS MitarbeiterInnen.

Auch in der Betreuung  wird es also bereits ab Montag eine grundsätzliche Testpflicht in der Schule mit wöchentlich zweimaligen Selbsttests geben.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird in der Schule erfüllt.

Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht bzw. der Betreuung teilnehmen.

Wir werden das Testen sehr vorsichtig und behutsam mit den Kindern üben. Mit jeder weiteren Testung wird dieser Prozess zur Routine werden und die
Testergebnisse zur Sicherheit beitragen.

 

Hinweis zum Selbsttest:

Das Land NRW stellt den Schulen folgenden Test zur Verfügung: CLINITEST Rapid COVID-19-Antigen Self-Test der Firma Siemens Healthcare.

Hier können Sie sich eine kurze Anleitung anschauen:
Kurzanleitung_DE_CLINITEST_Rapid_Covid-19_Antigen_Self-Test

 

Was passiert bei einem positiven Testergebnis?

 

Hier auch zum Ausdrucken:
Umgang mit einem positiven Selbsttest.pdf

Schulstart im Distanzunterricht für eine Woche nach den Osterferien

Liebe Eltern,
das Schulministerium NRW teilte uns heute mit, dass wir ab kommenden Montag zunächst für eine Woche im Distanzunterricht starten werden.

Die Fernlernhefter mit den Aufgaben für die nächste Woche können Sie voraussichtlich am Montag zwischen 8 und 12 Uhr in der Schule abholen.

Weitere Informationen folgen in Kürze per E-Mail.

Auf Antrag der Eltern wird es weiterhin für die Schülerinnen und Schüler ein Betreuungsangebot in der Schule geben, die zu Hause nicht betreut werden können.
Hier können Sie sich das aktuelle Formular zur Anmeldung ausdrucken:
Anmeldung zur Betreuung ab dem 12.04.2021.pdf

Ab dem 19. April 2021 soll der Unterricht dann – sofern es das Infektionsgeschehen zulässt – wieder im Präsenzunterricht (Wechselunterricht) fortgesetzt werden.  Dann wird es auch eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Selbsttests geben.

Nähere Informationen dazu wird es in den nächsten Tagen geben.

Hier können Sie alle Informationen in der aktuellen Pressemitteilung des Schulministeriums sowie in der aktuellen Schulmail des Schulministeriums nachlesen:

Ministerin Gebauer: Eine Woche Distanzunterricht für größtmögliche Sicherheit an Schulen

Schulmail vom 08.04.2021 Informationen zum Schulbetrieb in NRW 

Vorlesewettbewerb der Blomberger Grundschulen am 26. März 2021

Alle Kinder waren mit Freude und Eifer bei der Sache und bewiesen auch in diesem großen Rahmen:     Lesen,  Vorlesen  und  Zuhören  macht  Spaß.

Die Jury freute sich über die gute Auswahl der vorgestellten Bücher und die große Vielfalt der vorgetragenen Texte.

Vorlesen durften die jeweiligen Klassensieger der Jahrgangsstufen 1 bis 4. Dafür lasen die Mädchen und Jungen zunächst 2 Minuten aus einem Buch ihrer Wahl vor, dann 2 Minuten aus einem fremden Buch.

Sieger in den Jahrgangsstufen wurden:

1. Schuljahr: Leonardo Obermeier
2. Schuljahr: Bjarne Winterstein
3. Schuljahr: Fenia Meier
4. Schuljahr: Stella Kersting

Gesamtsieger wurden Fenia Meier und Ronja Grote, beide aus Klasse 3.

Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde. Als Preis für die ersten Sieger jeder Altersgruppe gab es ein Buch und die Gesamtsieger bekamen zusätzlich einen Büchergutschein.

Die Jury bildeten in diesem Jahr: Nicole Prokisch, Petra Herbst und Heidi Lohf. Organisiert wurde der Vorlesewettbewerb von der Stadtbücherei Blomberg (Nicole Prokisch) und der Grundschule Reelkirchen (Gloria Gandolfo) und fand in den Räumen der Grundschule Reelkirchen statt.

 

Klassensieger und Gesamtsieger

Dieses Jahr beteiligte sich nur die Grundschule Reelkirchen am Vorlesewettbewerb der Blomberger Grundschulen, die anderen Blomberger Grundschulen hatten die Teilnahme wegen Corona abgesagt. Daher war der Schulsieger von Reelkirchen dieses Jahr auch gleichzeitig Stadtsieger.

Informationen zum Schulbetrieb nach den Ferien

Liebe Eltern,
zunächst einmal möchten wir Ihnen und Ihren Kindern schöne, entspannte Ferien und ein frohes Osterfest wünschen!
Wir sind froh, dass wir diese Wochen der Schulöffnungen gut und Corona-frei überstanden haben und danken Ihnen nochmal dafür, dass Sie Ihren Kindern dabei eine große Hilfe sind.

Gestern hat die Schulministerin Frau Gebauer bekannt gegeben, dass der Wechselunterricht bis zum 23.04.2021 weitergeführt wird.
Die Gruppen bleiben nach den Ferien so bestehen, wie sie jetzt sind und auch die Tage, an denen Ihr Kind präsent ist, bleiben.

Hier können Sie die alle Informationen vom Schulministerium nachlesen:

Ministerin Gebauer: Wir bleiben umsichtig und entscheiden verantwortungsvoll-Das Ministerium für Schule und Bildung teilt mit

Schulmail vom 25.03.2021 Informationen zum Schulbetrieb in NRW

Nach den Ferien soll es ja auch die Selbsttests für die Grundschulen geben (siehe ausgegebenes Infoblatt). Auch darüber werden wir Sie informieren, sobald wir Genaueres wissen. Ihre Kinder brauchen davor aber keine Angst zu haben, wir werden das mit ihnen üben und vorsichtig sein. Jedes Kind testet sich ja selbst und kann selbst aufhören, sobald etwas schmerzt.

Bitte schauen Sie kurz vor Ferienende auch wieder verstärkt auf die Homepage.

Wir sehen uns hoffentlich gesund in 14 Tagen wieder.

Herzliche Grüße
P. Hölscher