Inklusion

Seit 2009 beschäftigen wir uns mit dem Thema Inklusion. In dieser Zeit ist die Gewissheit gereift, dass es dabei nicht um eine spezielle Gruppe von Kindern geht, sondern um alle Kinder in ihrer Vielfalt. Keines ist mit dem anderen vergleichbar. Für uns ist Inklusion der tägliche Umgang mit Werten.

Inklusion = Praktizierung von Werten in der täglichen Arbeit

Aber Inklusion ist und kann mehr. Unser Ziel sind glückliche Kinder. Und das geht nur, wenn wir (Ihre Kinder, Sie als Eltern und wir als LehrerInnen) gut zusammenarbeiten, wenn sich alle aufgehoben und angenommen fühlen, wenn alle mitwirken und Einfluss nehmen können. Auch das ist Inklusion. Noch mehr erfahren Sie an unserer Infowand im Foyer.

Der Pädagogische Tag orientierte sich am Ziel der Inklusion. Unterricht muss weiterentwickelt werden, um jedem Einzelnen gerecht zu werden. Individualisierter Unterricht mit den SchulerInnen im Mittelpunkt kann der Vielfalt gerecht werden. Für die zunehmende Heterogenität in den Klassen wollen wir weitere Ideen für einen inklusiven Unterricht entwickeln.

Weitere Bausteine in unserem Inklusionskonzept sind die Förderung von besonderen Begabungen, sowie die Teilnahme der OGS und der Schule an „MINT in Blomberg“. Dazu nutzen wir die Erfahrungen aus unserer gemeinsamen Fortbildungen im „Haus der kleinen Forscher“.

Seien Sie willkommen, informieren Sie sich und nehmen Sie an unseren Umfragen teil.

Folgende Aufgaben zur Verwirklichung des Inklusionsgedankens sind vorgesehen:

  • Weitergehende Rhythmisierung des Tages in Zusammenarbeit mit der OGS
  • Individualisierung des Unterrichtes
  • verbessertes Angebot für jedes Leistungsspektrum – Vielfalt in der Differenzierung
  • veränderte Leistungsbewertung
  • Justierung der persönlichen, didaktischen, methodischen und schulorganisatorischen Konzepte